Der Bettler und der Minister

Es war einmal ein Minister in einem indischen Königreich.   Jeden Tag ritt er reich geschmückt auf einem edlen Pferd zum Palast und wieder zurück. Er selbst war prächtig gekleidet und mit Diamanten und Juwelen herausgeputzt.   Ein alter Bettler stand jeden Tag am Straßenrand und sah den Minister vorbeikommen.   Nachdem er Jahr für Jahr den Minister nur angeschaut h...
weiterlesen >

Spuren am Weg

Es war einmal ein Vater, der zwei Söhne hatte. Je älter und gebrechlicher er wurde, desto mehr dachte er über sein Leben nach. Und manchmal kamen ihm Zweifel, ob er seinen Söhnen wohl das Wichtigste für ihr Leben weitergegeben hatte.   Weil ihm diese Frage nicht losließ, beschloss der Vater seine Söhne mit einem besonderen Auftrag auf eine Reise zu schicken. Er ließ sie zu sich ko...
weiterlesen >

Sei Du selbst – erfülle Deinen Auftrag!

… Und dann ertönt eine Stimme. Sie fragt mich: „Warst Du auf Erden der, der Du bist?“ Und ich höre mich sagen: „Nein, ich war nicht der, der ich bin. Ich wollte es sein und konnte es nicht.“ “Du hast Dich allen gefügt, die Macht über Dich hatten. Du hast allen gedient, nur nicht dem, was Du bist. Verantworte Dich! Hast Du das Gesetz erfüllt, das Dir gegeben wurde, damit Du es erfüllst?...
weiterlesen >

Insel der Gefühle

Vor langer Zeit existierte einmal eine wunderschöne, kleine Insel, auf der alle Gefühle der Menschen lebten: Der Humor und die gute Laune, die Traurigkeit und die Einsamkeit, das Glück und das Wissen und all die vielen anderen Gefühle. Natürlich lebte auch die Liebe dort.   Eines Tages wurde den Gefühlen jedoch überraschend mitgeteilt, dass die Insel sinken würde. Also machten all...
weiterlesen >

Das magische Bankkonto

Stell Dir vor, Du hast bei einem Wettbewerb den folgenden Preis gewonnen: Jeden Morgen stellt Dir die Bank 86.400 Euro auf Deinem Bankkonto zur Verfügung. Jeden Tag! Doch dieses Spiel hat, genau wie jedes andere Spiel, auch Regeln.   Die 1. Regel lautet: Alles was Du im Laufe des Tages nicht ausgegeben hast, wird Dir wieder weggenommen. Du kannst das Geld nicht einfach auf ein ...
weiterlesen >

Deine zwölf persönlichen Rechte

Du hast das Recht, Dein Verhalten, Deine Gefühle und Deine Gedanken selbst zu beurteilen und brauchst Dich dafür weder zu rechtfertigen, noch zu entschuldigen. Du hast das Recht, Deine eigenen Wünsche und Bedürfnisse ebenso ernst zu nehmen, wie die von anderen Menschen. Du hast das Recht, Fehler zu machen und die Folgen zu tragen. Du hast das Recht, anderen eine Bitte abzuschlagen, oh...
weiterlesen >

Der Strom

Ein Strom wollte durch die Wüste zum Meer. Doch so schnell er auch in den Sand fließen mochte, seine Wasser wurden dabei aufgesogen und verschwanden. Da hörte er eine Stimme, die aus der Wüste kam und sagte: "Der Wind durchquert die Wüste, und der Strom kann es auch. Du musst dem Wind erlauben, dich zu deinem Bestimmungsort hinüberzutragen." "Aber wie sollte das zugehen?" "Indem du...
weiterlesen >

Die Geschichte des Conte

Dieser Graf wurde sehr sehr alt, weil er ein Lebensgenießer par excellence war. Er verließ niemals das Haus, ohne eine Hand voll Bohnen einzustecken. Er tat dies, um die schönen Momente des Tages bewusst wahrzunehmen und sie besser zählen zu können. Für jede positive Kleinigkeit, die er tagsüber erlebte – zum Beispiel: einen fröhlichen Plausch auf der Straße, das Lachen einer Frau, ein Glas gut...
weiterlesen >

Was Du weggibst, kommt zu Dir zurück

Sein Name war Fleming, er war ein armer schottischer Bauer. Eines Tages, während er seinem kümmerlichen Lebensunterhalt für seine Familie nachging, hörte er einen Hilfeschrei aus einem nahe gelegenen Moor. Er ließ seine Werkzeuge fallen und rannte zum Moor. Dort sah er, bis zur Hüfte im schwarzen Schlamm, einen verschreckten Jungen, der sich schreiend und kämpfend zu befreien suchte. B...
weiterlesen >

Der letzte Tag

Dies ist die wahre Geschichte eines chinesischen Geschäftsmannes, der mit sich selbst, seinen Beziehungen und mit seinem Geschäft mehr als unzufrieden war. Seine Frau wollte sich von ihm trennen, sein Geschäft war verschuldet, und er war müde seiner Kraft- und Mutlosigkeit. Als er eines Abends Bilanz über sein Leben zog, beschloss er, sich am übernächsten Tag umzubringen. Nach diesem Entschluss sa...
weiterlesen >