Der Blumengarten

Ein Mann entschloss sich, einen Blumengarten anzulegen. Er bereitete den Boden vor und pflanzte die Samen vieler wunderschöner Blumen ein. Doch als sie aufgingen, füllte sich sein Garten nicht nur mit seinen ausgewählten Blumen, sondern überall wucherte Löwenzahn. Er suchte Rat bei allen möglichen anderen Gärtnern und probierte alle bekannten Methoden aus, um den Löwenzahn loszuwerden, aber ohne E...
weiterlesen >

Von der Hektik und der langsamen Seele

Ein weißer Afrikaforscher konnte es nicht erwarten, endlich ins Landesinnere vorzustoßen. Um früher an sein Ziel zu gelangen, zahlte er seinen Trägern ein zusätzliches Gehalt, damit sie schneller gingen, und über mehrere Tage lang legten die Träger ein schnelleres Tempo vor. Eines Abends jedoch setzten sich alle auf den Boden, legten ihre Bündel ab und weigerten sich weiterzugehen. So vi...
weiterlesen >

Der Schmetterling

Eines Tages erschien in einem Kokon ein kleines Loch. Ein Mensch, der zufällig vorbeikam, hielt viele Stunden inne, um den Schmetterling zu beobachten, der sich anstrengte, aus diesem kleinen Loch heraus zu kommen. Nach einer ganzen Weile schien es so, als hätte der Schmetterling aufgegeben, denn das Loch blieb die ganze Zeit so klein. Man würde sagen, der Schmetterling hätte alles ver...
weiterlesen >

Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens

Eines Tages, ich war gerade das erste Jahr auf der High School, sah ich ein Kind aus meiner Klasse nach Hause gehen. Sein Name war Kyle. Es sah so aus, als wurde er all seine Bücher mit sich tragen. Ich dachte mir: "Warum bringt wohl jemand seine ganzen Bücher an einem Freitag nach Hause? Das muss ja ein richtiger Dummkopf sein." Mein Wochenende hatte ich schon verplant mit Parties und ei...
weiterlesen >

Frieden

Es war einmal ein König, der schrieb einen Preis im ganzen Land aus: Er lud alle Künstler ein, den Frieden zu malen und das beste Bild sollte eine hohe Belohnung bekommen. Die Künstler im Land machten sich eifrig an die Arbeit und brachten dem König ihre Bilder. Aber von allen Bildern, die gemalt wurden, gefielen dem König nur zwei. Zwischen denen musste er sich nun entscheiden. Das erst...
weiterlesen >

Die Parabel vom Regenbogenzimmer

Ich möchte euch eine Parabel erzählen, eine Metapher des Lebens, und sie lautet folgendermaßen: Es gibt ein Zimmer, das wir das Regenbogenzimmer nennen wollen. In diesem Zimmer zeigen sich alle Farben des Regenbogens linear, eine nach der anderen, und sie wechseln alle paar tausend Jahre. Das Zimmer braucht das, um zu existieren, und deshalb heißt es das Regenbogenzimmer. Über Tausende von ...
weiterlesen >

Von der Wichtigkeit des Weges

Wir sind süchtig nach Zielen, weil wir verlernt haben, Wege zu gehen, Wege wirklich zu gehen. Ich muss oft an die Geschichte von dem Indianer denken, der zum ersten Mal in seinem Leben mit dem Auto fuhr und der nach einer Weile auf freier Strecke aussteigen wollte, weil er auf seine Seele warten musste, die noch nicht nachgekommen war... Kopfschüttelnd fuhr der Autofahrer weiter... Ich glaube, da...
weiterlesen >

Das Wunder

Einst geschah in einem Dorf ein Wunder: Der Fluss trat über die Ufer, doch das Wasser, das alles zu zerstören drohte, was sich ihm in den Weg stellte, machte wundersamer Weise am Rand des Dorfes halt, ohne irgendeinen Schaden anzurichten. Der Rabbi des Dorfes dankte Gott für das Wunder und dieser antwortete: „Es ist Samuels Bittgebeten zu verdanken, denn sie haben mich gerührt.“ Der große ...
weiterlesen >

♥ Ich bin ich ♥

Auf der ganzen Welt gibt es niemanden, der mir genau gleicht. Deshalb gehört alles, was von mir kommt, auf authentische Weise mir, weil ich es wähle. Mir gehört alles von mir – mein Körper, mit allem was er tut; mein Verstand und alle Gedanken und Ideen; meine Augen, mit allen Bildern, die sie erblicken; meine Gefühle, gleich welcher Art – Freude, Ärger, Liebe, Frustration, Begeisterung, Enttä...
weiterlesen >

Im Leben kommt es nicht darauf an wer du bist,…

Ein Geschäftsinhaber hatte ein Schild über seine Tür genagelt, darauf war zu lesen: Hundebabys zu verkaufen. Dieser Satz lockte Kinder an. Bald erschien ein kleiner Junge und fragte:"Für wieviel verkaufen Sie die Babys?" Der Besitzer meinte: "Zwischen 30 und 50 Dollar" Der kleine Junge griff in seine Hosentasche und zog etwas Wechselgeld heraus und sagte: "Ich habe 2,37 Dollar, kann ich ...
weiterlesen >