Spiritueller MentalCoach

Durch persönliche oder berufliche Herausforderungen verursacht, entsteht in vielen Menschen der Wunsch, in ihre Weiterentwicklung zu investieren. Eine individuelle, effektive Begleitung ist in solchen Fällen in den letzten Jahren fast zu einem Trend geworden. Deshalb ist es nötig, dass mehr beruflich qualifizierte Coachs zur Verfügung stehen, die ihren Kunden (Coachees) dabei helfen, eine aktive Rolle beim Bestimmen ihres eigenen Lebensschicksals zu spielen. Das Seminarunternehmen Seelmann & Bieber Trainings bildet deshalb seit zehn Jahren zum Spirituellen MentalCoach aus.

Der Spirituelle MentalCoac hat die Aufgabe, seinen Klienten zu helfen, Problematiken zu erkennen, Potenzial zu entdecken, Visionen aufzubauen, Lösungen zu sehen und Strategien zu entwickeln. Er zeichnet sich durch Erfahrung, Vielseitigkeit, Kompetenz und einen klaren Blick für selbst gemachte und von außen gesetzte Hürden aus. Er gibt fundiertes und ungeschönte Feedback, welches von Freunden, Kollegen oder Mitarbeitern kaum zu erwarten ist. Somit können „blinde Flecken“ und „Betriebsblindheit“ aufgearbeitet und neue Ziele entdeckt werden. Hilfe zur Selbsthilfe ist sein oberstes Gebot.

Coaching sorgt für Klarheit, über die eigenen Ziele, Motive, Begabungen, Stärken und Schwächen. Der Coach hilft dabei, dass der Coachee seine Fähigkeiten und Kenntnisse bestmöglich einsetzt. Er ist ein unabhängiger Berater und unterliegt keinen Interessen Dritter.

Am 25.09.2010 beginnt ein weiterer 25-tägiger Ausbildungslehrgang im Seminarhaus Ebersberg in Bad Zwesten (Nähe Kassel). In fünf 5-Tage-Blocks lernen die Teilnehmer sehr praxisorientiert folgende Ausbildungsinhalte einzusetzen: Kommunikationstechniken, Zeit- und Zielmanagement, Stressmanagement, Gestaltung der Beziehungsebene, Kreativitätstechniken, Selbstmanagement, Intuition, Sensibilität und Empathie, Spiele, Entspannungsmethoden, Fantasiereisen, Symbolik, Grundlagen aus der Kinesiologie und dem NLP, Selbstwahrnehmung und -reflexion, Selbsterfahrung, mentale Erfolgsstrategien für die eigene Praxis, Psychosen- und Neurosen (Abgrenzung zum Therapeuten). Die Ausbildung schließt mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung ab und wird zertifiziert. Sie ist bei der DGMT (Dt. Gesellschaft für Mentales Training) anerkannt.

Ein Diplom erhalten allle Teilnehmer, die schriftlich einen Coachingverlauf über mindestens vier Sitzungen dokumentieren und außerdem an einer Supervision teilnehmen.