Ein arabisches Sprichwort sagt: „Allah hat aus der Wüste alles Überflüssige entfernt, damit wir Menschen das wahre Wesen der Dinge erkennen können.“ Die Besonderheit der Wüste ist der ideale Hintergrund um zu erfahren, was wesentlich ist. Um dieses Wesentliche geht es bei dem Persönlichkeitstraining der besonderen Art in der Wüste Sinais, welches Seelmann & Bieber Tranings vom 20.10 . – 27.10.2011 durchführt.

Wenn der Morgen den Tag begrüßt und die PowerMeditation auf dem Plateau das Herz der Teilnehmer öffnet, wirkt die Weite der Landschaft wie Balsam auf die Seele. Sand und Steine, die erst am Horizont enden, lassen unter den Füßen eine Geräuschkulisse entstehen, die sich in dieser Stille überwältigend anhört. Der Duft des von den Beduinen frisch gebackenen Fladenbrots gewinnt die Intensität von süßem Parfum. Der dazu gereichte süße Tee belebt und weckt die Lust zum Aufbruch.

Die Karawane zieht. Über uns der weite Himmel, um uns die Steinwüste mit Bergen und Tälern. Eine Sanddüne vor uns möchte erklettert werden. Und wo es hinauf geht, geht es irgendwann auch wieder hinunter. Und dieses Hinab geschieht mit viel Spaß, Lachen und voller Lebensfreude. Die Wüste ist ein Ort der Abwesenheit von allem, was an das Leben zwischen Büro, Computer, Handy und lärmenden Motoren erinnert. Sie ist ein idealer Ort für Stille, Echtheit, Klarheit, für die Reduktion auf das Wesentliche.

Nach der Mittagsruhe trifft sich die Gruppe zur Persönlichkeitsarbeit. Wir bearbeiten die Themen, die durch die Natur ins Bewusstsein gerückt sind. Die Weite der Wüste wirkt und ihre Kraft und Energie bringt all das ans Tageslicht, was angeschaut werden möchte. Die Wüste dient dabei als Prozessbeschleuniger. Mit Coachingübungen, Kartenlegen oder Traumreisen wird das Seminar zu einem Abenteuer voller Spannung, Entspannung und Tiefgang. Abends, beim Lagerfeuer lassen die Seminarteilnehmer ihre Erlebnisse des Tages Revue passieren. Sie reflektieren ihre Erfahrungen und das bisher Gelernte.

Joachim Seelmann, Persönlichkeitstrainer und Spiritueller MentalCoach erklärt: „Auf dem Rücken eines langsam dahintrottenden Kamels durch die Weite der Wüste zur reiten und dabei das Wechselspiel der kargen Landschaft zu beobachten, macht es möglich, das Wesentliche besser zu sehen oder zu fühlen. Das sprechende Schweigen der Wüste verhilft zu Antworten auf die Frage, was wesentlich ist. Persönliche Fragestellungen – etwa, wie man mehr Zeit für die Familie aufbringen kann oder auch wie Entscheidungen leichter fallen – können wir in diesem Umfeld leichter für uns beantworten.“

Sylvia Bieber, Psychologische Beraterin und Spiritueller MentalCoach, ergänzt: „Jene Aufgaben, die während einer mehrtägigen Wüstentour von den Teilnehmern bewältigt werden müssen, ähneln den Anforderungen, die auch das Privat- oder Berufsleben mit sich bringen. Deshalb ist der Mehrwert einer solchen Reise in der Verinnerlichung des Gelernten und der Verknüpfung der erlebten Situationen mit beruflichen oder privaten Umständen zu sehen.“

„Durch die Kargheit der Umgebung kann das Notwendige besser gesehen werden“, so die Aussage der beiden Seminarleiter. Und die Reduktion auf das Wesentliche beginnt schon vor Reiseantritt, wenn das Gepäckvolumen radikal verkleinert werden muss. „Nicht das Problemdenken führt zum Ziel, sondern das Lösungsdenken“, ist Joachim Seelmann überzeugt. Dafür ist es wichtig, die vertraute Umgebung hin und wieder zu verlassen, um die richtigen Outdoor-Bedingungen vorzufinden, in denen das Lösungsdenken geübt werden kann.