Energiemessung mit der Psychosomatischen Energetik (PSE) –
ein Naturheilverfahren

 

Geschichte der Psychosomatischen Energetik:

Dr. med. Reimar Banis Facharzt für Allgemeinmedizin/ Naturheilverfahren mit einer jahrzehntelangen Praxiserfahrung, hat die Psychosomatische Energetik entwickelt, weil er mit den bisherigen Heilmethoden unzufrieden war. Die Methode ist unabhängig von irgendwelchen Weltanschauungen, sie basiert auf einer Verbindung von fernöstlicher Energiemedizin (Akupunktur, Yoga) mit modernem wissenschaftlichen Denken. Die Psychosomatische Energetik, abgekürzt auch PSE genannt, wird von Ärzten, Heilpraktikern und Naturheilern, Psychologen und Therapeuten u.v.a. in der Schweiz, Deutschland, Österreich, USA sowie Kanada angewandt.

Psychosomatische Energetik und Anwendungsbereiche:

Die PSE wirkt bei allen chronischen und unklaren Befindlichkeiten und bei psychosomatische Störungen. Sie wirkt auch unterstützend bei dem Wunsch nach spirituellem Wachstum und bei der Persönlichkeitsentwicklung.
Wie lassen sich psychosomatische Störungen erklären und durch PSE erkennen? Jedem Menschen ist aus der Alltagserfahrung bekannt, dass Körper und Seele in einem untrennbaren Verhältnis zueinander stehen.

Dieses Wissen kommt in Sprichwörtern gut zum Ausdruck, z.B.

  • „dem ist eine Laus über die Leber gelaufen …“
  • „ich habe eine Mordswut im Bauch …“
  • „mir bricht das Herz vor Kummer …“

Bedenkt man des weiteren, dass der Körper viele Funktionen hat, die wir mit unserem Willen nicht beeinflussen können, wie Schlaf, Stuhlgang, Blutdruck, Hauttemperatur, Hunger etc., so wird schnell klar, dass außer unserer willentlichen Steuerung im Körper noch andere Kräfte wirksam sind, die das Räderwerk Organismus funktionieren lassen. Diese „automatische“ Steuerungseinheit nennt man das vegetative Nervensystem. Es ist mit seinen Fasern in jeder Körperzelle vorhanden, die Befehle der vegetativen Steuerung werden in Nervenknoten gebündelt (vegetative Geflechte).

Die wichtigsten vegetativen Geflechte befinden sich im Becken (1. Chakra), im Unterbauch (2. Chakra), im Oberbauch (3. Chakra), im Herzbereich (4. Chakra), im Hals (5. Chakra), im Kleinhirn (6. Chakra) und Stammhirn (7. Chakra). Jedes dieser Geflechte hat sozusagen die Oberhoheit über einen bestimmten Körperabschnitt und entspricht im feinstofflichen Energiebereich den indischen „Chakren“ (Energiezentren). Funktionieren alle „Etagen“ gut und harmonisch miteinander, dann fühlt sich der Mensch gesund und vital. Was kann nun die Funktion des vegetativen Nervensystems stören?

Es sind im allgemeinen „unerledigte“ Gefühle, die wie Sand im Getriebe dieses feinen Räderwerks wirken. Versteckte seelische Probleme stören den Ablauf vegetativer Funktionen und führen zu Energiestauungen, was über die Mangelversorgung der Zellen zu Unwohlsein, Schmerzen und Krankheitsanfälligkeit führt. Genau hier setzt die Psychosomatische Energetik (PSE) an.

Wie funktioniert die Psychosomatische Energetik?

Ich nutze ein technisches Gerät, welches kleine „Stress“-Wellen (Tesla-Wellen) zu Ihnen sendet. Mittels des kinesiologischen Armlängenreflex-Testes erfahre ich die Reaktion Ihres Körpers darauf. Zunächst mache ich einen Energie-Check um Ihren „Energetischen Blutdruck“ festzustellen. Dafür teste ich nacheinander das feinstoffliche Energiefeld (Aura) des Körpers (Vitalwert), des Gefühlszustandes, (Emotionalwert), der Aufmerksamkeit (Mentalwert) und der Intuition (Spiritueller Wert). 100 % bedeutet optimale Gesundheit, 50 % eine mittlere und Werte unter 20 % eine starke Verringerung der Lebenskraft.

Anschließend teste ich, ob ein Chakra blockiert ist und welches emotionale Konfliktthema dieser Blockierung zu Grunde liegt. Der nächste Schritt besteht darin, zu testen, wieviel Energie dieser Konflikt Ihnen genommen hat. Außerdem lässt sich feststellen, ob Sie eine geopathische Belastung, z.B. durch Erdstrahlen oder Wasseradern, haben und ob eine Elektrosmog-Belastung vorliegt.

Nach dem Test bespreche ich mit Ihnen ausführlich das Ergebnis und die weitere Vorgehensweise. Für zu Hause erhalten Sie ein Testprotokoll.

Die Psychosomatische Energetik ersetzt weder eine herkömmliche medizinisch-psychologische Diagnose noch eine entsprechende Therapie, sondern ergänzt diese Maßnahmen.

 

Hier sehen Sie einen Vortrag von mir auf dem Engel-Event 2015 in Friedrichshafen
Das Thema lautete: Lichtkristalle und Psychosomatische Energetik (PSE)