Symptome und Befindlichkeiten sind die in den Körper gelenkte Sprache der Seele

„Unser Körper funktioniert wie ein Instrument.
Es verstimmt, wenn wir nicht auf unsere Seele hören.“
(Sylvia Bieber)

Unsere Seele will gehört werden

Unser Körper vergisst nichts. Er speichert jede psychische Belastung. Noch viele Jahre später können sich diese Belastungen als Symptome darstellen. Unser Körper zwingt uns, alte seelische Wunder wieder anzuschauen, wenn wir diese nicht verarbeitet, sondern verdrängt, verniedlicht, verrationalisiert, etc. haben. 

Als Sprachrohr der Seele entwickelt unser Körper an entsprechend passenden Stellen dann Befindlichkeiten bis hin zu Fehlhaltungen oder Schmerzen. Der Körper bringt auf der physischen Ebene zum Ausdruck, was auf der seelischen Ebene stattfindet. Er spricht eine Sprache, die es zu entziffern und im besten Falle zu verstehen gilt.

Wenn wir bereit sind, uns unsere Themen anzuschauen, alte Verletzungen zu heilen und die Wahrheit über uns selbst zu erkennen, muss unser Körper nicht mehr länger über Schmerzen oder andere Symptome mit uns sprechen.

Ziel dieses Seminars: 

Was die Seele glücklich macht, stärkt den Körper. Deshalb ist das Ziel dieses Seminars, nicht nur das Erkennen, was zum Symptom geführt hat, sondern auch Wege zu finden, um der Seele das zu geben, was sie wirklich möchte.

Inhalte des Seminars:

  • Theoretische Hintergründe bezüglich der Seelen- bzw. Körpersprache
  • Dialog mit dem Körper
  • Innenweltarbeit
  • Rollenspiel
  • Symbolübung
  • Gesprächsrunden zum Austausch von Erfahrungen

Wann: 25.04.2020 (10:00 – 17:00 Uhr)
Wo: „Raum der Begegnung“, Amselweg 11, 63773 Goldbach
Wieviel: 145 € 

Hier geht es zur Anmeldung