In unserer heutigen Gesellschaft sieht es fast so aus, als ob den Menschen Flügel wachsen würden. Wissenschaft und Technik scheinen alle Hindernisse bewältigen zu können. Gleichzeitig allerdings gibt es immer mehr Kriege, die Umweltkatastrophen nehmen zu und in gleichem Maße die Ängste vieler Menschen. Die Flügel sind da, aber die Wurzeln fehlen – so scheint es. Durch Spirituelles Familienaufstellen, durchgeführt von Joachim Seelmann von Seelmann & Bieber Trainings, lassen sich solche Ängste an den Ursachen, an den Wurzeln, verändern.

Lassen Sie uns die Bäume als Metapher für uns Menschen anschauen: Vor vielen Jahren noch waren sie kleine Samenkörner, haben Wurzeln geschlagen und sind langsam und geduldig gewachsen. Aus dünnen Stämmchen sind dicke Hölzer geworden und große, wuchtig grüne Kronen erheben sich heute majestätisch in den Himmel. Sie konnten miterleben, wie sich die Welt um sie herum wandelte. Sie durften beobachten, wie Farne wuchsen und wunderschöne Sprösslinge ausbildeten. Sie konnten erfahren, wie Vögel in ihren Kronen brüteten und aus den Eiern plötzlich kleine Vögel schlüpften. Von dem Tag an, als die kleinen Samenkörner anfingen zu keimen, haben die Bäume auf der Waldlichtung gestanden. Sie haben nie einen anderen Teil der Welt gesehen und kennen beinahe jeden Moosbüschel unter sich und jedes Tier, welches unter ihnen hindurch schleicht oder über ihren Kronen dahin fliegt. Manchmal träumen sie davon weg zu gehen um neues zu erleben und den Rest der Welt zu sehen. Sie haben schon viele Geschichten gehört, doch sie wollen sie gerne selbst erleben. Sie haben Wurzeln, die ihnen Vertrautheit schenken. Doch Flügel, die ihnen die Welt eröffnen würden, haben sie nicht.

Wir Menschen können beides haben – Wurzel und Flügel. Die Familie ist der Grund, in dem ein jeder von uns wurzelt. Solange diese Wurzeln allerdings nicht erkannt und gespürt werden, können die Flügel, welche wachsen, nur schwach sein. Dass die Familie, in die wir hineingeboren sind, unser künftiges Leben entscheidend beeinflusst, ist an sich nichts Neues. Wie weit aber dieser Einfluss tatsächlich geht und in wie vielen Bereichen unseres Lebens er sich bemerkbar machen kann, ist den meisten Menschen nicht bewusst. Wir sind mit den Mitgliedern in unserer Familie nicht nur tief verbunden, oftmals sind wir, ohne es zu wissen, geradezu in ihre Schicksale „verstrickt“. Diese Verstrickungen können mit s. g. Familienaufstellungen gelöst werden.

Durch das Familienaufstellen ist es möglich, die verborgene Dynamik eines Familiensystems sichtbar zu machen. Oft übernimmt ein Familienmitglied unbewusst das Schicksal seiner Vorfahren. Solche Verstrickungen sind von außen nicht zu erkennen, können aber häufig schwerwiegende Folgen haben. Ohne es zu merken, werden insgeheim unglückliche Beziehungen, beruflicher Misserfolg, Krankheit oder persönliches Leid angestrebt. Auch unerklärbare Gefühlszustände, gespannte Eltern/Kind-Beziehungen, seelische und körperliche Krankheiten werden vom verinnerlichten Familienbild beeinflusst. Eine Familienaufstellung bringt diese Verstrickungen ans Licht und es eröffnen sich vielfältige Perspektiven der Lösung. Wenn die Familie auf diese Weise in Ordnung gebracht ist, kann der Einzelne aus der Familie hinausgehen. Dann spürt er die Kraft der Familie im Rücken.

Eine Kraft die vergleichbar ist mit der Kraft, die uns ein Baum geben kann, der – tief verwurzelt in Mutter Erde – seine Energie bereitwillig abgibt.