… Und dann ertönt eine Stimme. Sie fragt mich: „Warst Du auf Erden der, der Du bist?“

Und ich höre mich sagen: „Nein, ich war nicht der, der ich bin. Ich wollte es sein und konnte es nicht.“

“Du hast Dich allen gefügt, die Macht über Dich hatten. Du hast allen gedient, nur nicht dem, was Du bist. Verantworte Dich! Hast Du das Gesetz erfüllt, das Dir gegeben wurde, damit Du es erfüllst?“

Und die Stimme meines Schuldbewusstseins erwidert: „Ich habe alles getan, um kein Gesetz zu brechen. Ich war gehorsam. Ich tat, was man von mir verlangte.“

“Man muss mehr tun, als die Menschen fordern, denn keiner fordert von Dir, was Du brauchst. Und nichts brauchst Du zu sein als Du selbst.“

“Aber was muss ich tun?“

“Geh Deinen Weg. Du kennst ihn. Jeder Mensch hat seinen Auftrag zu erfüllen. Wehe dem, der ihn verfehlt. Er wird gewogen und zu leicht befunden. Sünde ist nicht nur das, was wir tun, sonder vor allem das, was wir nicht getan haben.“

“Ich habe versucht, gut zu sein.“

Und ich höre die gewaltige Stimme sagen: „Es reicht nicht, gut zu sein. Sei gut für etwas! Erfülle Deinen Auftrag!“

 

(Aus dem Buch „Der Flug des Feuervogels“ von E.W. Heine)